Logo Berchtesgadener Land Bahn

Logo Bayern Takt

 

 
 
 
 
 
 
 
 

.

BLB FAHRPLAN-ABFRAGE

.
von:
.
nach:
.
Datum:
.
..
Uhrzeit: :
Abfahrt

.

powered by "Bayern-Fahrplan"

.

PARTNER

http://www.mobil-mit-alex.de
.

 

Der Zug 84032 wird ersetzt durch RE1918.   +++   Der Zug 84032 wird ersetzt durch RE1918.   +++   Der Zug 84032 wird ersetzt durch RE1918.

 
. . .
 



Freizeittipps


Zur Übersicht

Freilichtmuseum

Kurz-Charakteristik

Seite drucken     Download als PDF

Route

Bahnhof Piding bis zum Freilichtmuseum bei Großgmain

Gehzeit

1 Stunde pro Richtung (oder Rückfahrt mit Bus)

Höchster Punkt

553 m

Höhenunterschied

100 m

Schwierigkeitsgrad

leicht

 

Charakteristik
Diese Wanderung führt von Piding durch die Saalachau und durch Wiesen und Wald bis zum Salzburger Freilichtmuseum bei Großgmain mit seinen Almen, also von der Fluss-Au als tiefster Landschaft unseres Landes durch Wiesen und Wald zu den Almen als den höchsten bewirtschafteten Flächen.
Gehzeit vom Bahnhof Piding zum Museum eine Stunde. Selber Rückweg oder Rückfahrt mit Postbus.
Salzburgs größtes Museum ist geöffnet von Ende März bis 1. November von 9 bis 18 Uhr, im Juli und August täglich, in den anderen Monaten Montag geschlossen.

Anreise
Mit der Berchtesgadener Land Bahn mindestens stündlich zum Bahnhof Piding. Wer auf der Strecke Freilassing – Berchtesgaden zusteigt, erhält die Fahrkarte ohne Aufpreis beim Zugbegleitpersonal. Bei Einstieg in Österreich löst man bis Freilassing und erhält dann im Zug die Karte bis Piding.

Wanderung
Vom Bahnhof Piding wandert man Richtung Nordosten und dann über den Saalachsteg zur Marzoller Au. Schautafeln beschreiben dieses wertvolle Feuchtgebiet mit 50 verschiedenen Vogelarten. Über die Marzoller Wiesen gelangt man zum Schloss Marzoll und auf dem Fußgänger-Grenzübergang zur Großgmainer Landesstraße. Dann geht man am Gehweg neben der Straße zum Museumseingang.

Im Freilichtmuseum sind hundert Bauten aus Landwirtschaft, Handwerk, Gewerbe und Industrie zu sehen. Seit 2010 kann man im Museumsgelände mit der Museumsbahn fahren. Die rund 2 km lange Fahrt ist im Eintritt inbegriffen. Sie ermöglicht auch Menschen, die nicht weit gehen können, das Erleben des weitläufigen Museums.

Rückfahrt nach Zielen in Bayern
Ab dem Freilichtmuseum mit dem Postbus (www.oebb.at, an Werktagen außer Samstag stündlich zur Minute .10 bis 18.10 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen alle zwei Stunden von 11.06 bis 19.06 Uhr). In Bayerisch Gmain (Richtung Berchtesgaden) oder Bad Reichenhall kann man zur Weiterfahrt in die Berchtesgadener Land Bahn umsteigen.

Rückfahrt nach Zielen im Land Salzburg
Ab dem Freilichtmuseum mit dem Postbus (www.oebb.at, an Werktagen außer Samstag stündlich zur Minute .49 bis 18.49, an Schultagen Zusatzkurse zur Minute .19, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen alle zwei Stunden von 11.49 bis 19.49 Uhr).

Einkehrmöglichkeiten
Schlossberghof in Marzoll; Museumsgaststätte „Salettl“ mit Gastgarten nahe der Museumsbahnhaltestelle „Tennengau“; an Sonntagen auch Grainmeisteralm im (obersten) Lungauer Teil oberhalb der Museumsbahn-Haltestelle „Pongau“.

Info
www.freilichtmuseum.com

Karten
Kompasskarte Nr. 017 und Karte Berchtesgadener Alpen des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation

 

Berchtesgadener Land Bahn

(c) 2019 Berchtesgadener Land Bahn

RSS | Kontakt | Impressum | Presse

Letztes Update: 15.07.2019

 

Logo Salzburg AG

Hochzeitskleider

. .